COMPOSITES EUROPE
COMPOSITES EUROPE 12. Europäische Fachmesse & Forum für Verbundwerkstoffe, Technologie und Anwendungen
19.–21. September 2017
Messe Stuttgart

Pressemitteilungen

  • 01.12.2016

    Abschlussbericht COMPOSITES EUROPE: Hybrider Leichtbau gewinnt an Bedeutung

    Erfolgreiche Premiere des Lightweight Technologies Forum Messe ab 2017 jährlich in Stuttgart Der Trend zur Gewichtsreduktion im Automobilbau, der Luftfahrt oder im Bauwesen...

  • 30.11.2016

    COMPOSITES EUROPE: Jetzt jährlich in Stuttgart

    Die COMPOSITES EUROPE, seit 2006 eine der erfolgreichsten Industriemessen in Europa, findet ab kommendem Jahr jährlich in Stuttgart statt. Bislang veranstaltet Reed Exhibitions die Europäische Fachmesse für Verbundwerkstoffe, Technologie und Anwendungen alternierend in Düsseldorf und Stuttgart. Mit dem Wechsel in einen jährlichen Turnus am Standort Stuttgart folgt die COMPOSITES EUROPE dem Wunsch der Aussteller und dem einstimmigen Votum des Fachbeirats.

  • 24.11.2016

    „Strategietag Leichtbau“ am 29. November in Düsseldorf

         Auftaktveranstaltung zum neuen „Lightweight Technologies Forum“ Bundeswirtschaftsministerium ist Partner     Mit dem Lightweight...

  • 09.11.2016

    COMPOSITES EUROPE 2016: Bauwesen bietet Anwendungsvielfalt

    Eines der wichtigsten Einsatzgebiete für Composites ist die Bauindustrie. Ein Grund dafür liegt in der Vielfalt der Anwendungen. Ob Profile und Rohre, Kabel- und Lichtschächte sowie Abdeckungen, Schalungen, Brückenelemente, Geländer- und Leitersysteme, Verstärkungen oder Designelemente bei Fassaden – GFK und CFK werden in zahlreichen Bauteilen verwendet. Die COMPOSITES EUROPE zeigt vom 29. November bis 1. Dezember die Anwendungsvielfalt von Composites im Bauwesen.

  • 02.11.2016

    Wachstums- und Innovationstreiber der Composites-Industrie: Die Automobilindustrie auf der COMPOSITES EUROPE 2016

    Die Automobilindustrie bleibt einer der wichtigsten Wachstums- und Innovationstreiber für die Composites-Industrie. Rund ein Drittel der gesamten GFK- Produktionsmenge wird in Automotive-Anwendungen eingesetzt. Im Bereich der CFK-Verarbeitung beträgt der Anteil am weltweiten Gesamtbedarf rund 21 Prozent. Auch beim Einsatz von duroplastischen Materialien ist die Automobilindustrie ein wichtiger Player. Zahlreiche Anwendungen haben sich in den vergangenen Jahren fest etabliert, seien es bei BMC in Großserie hergestellte Scheinwerferreflektoren oder bei SMC Heckklappen, Spoiler, Verkleidungsteile, aber auch Ölwannen, Abdeckungen oder Kleinstteile. Einen besonderen Stellenwert für den Fahrzeugbau hat schließlich noch das RTM, welches neben überdurchschnittlichen Wachstumsraten mit hohen Automatisierungsgraden aufwartet.

  • 26.10.2016

    Graphen-Workshop parallel zur COMPOSITES EUROPE

        Graphene Connect – Nanoverbundwerkstoffe und Produktion,  30.11. – 1.12.2016, Düsseldorf Es gilt als das dünnsten Material der Welt: Graphen, ein...

  • 25.10.2016

    COMPOSITES EUROPE: Luftfahrtindustrie beflügelt Zukunftsperspektiven von Verbundwerkstoffen

    Die Luftfahrt bietet auch künftig außergewöhnlich gute Wachstumschancen für Faserverbundwerkstoffe – sowohl bei GFK als auch bei CFK. Im „Composites-Marktbericht 2015“ erwarten die Autoren der Wirtschaftsvereinigung Composites Germany künftig starke jährliche Wachstumsraten bis zu 13 Prozent allein beim Einsatz von CFK in der Luftfahrt. Bereits jetzt entfällt mit 32.200 Tonnen rund ein Drittel des globalen Gesamtbedarfs auf diese Branche. Die Nachfrage soll einer Prognose zufolge bis zum Jahr 2021 auf über 60.000 Tonnen steigen.

  • 20.10.2016

    Der richtige Material-Mix bestimmt die Zukunft des Leichtbaus:

    Solisten sind passé: Diese Botschaft stammt aus allen Branche, die sich mit aktivem Leichtbau beschäftigen: Der Trend zur Gewichtsreduktion im Automobilbau, der Luftfahrt oder im Bauwesen hat zwar die Entwicklung von Faserverbundwerkstoffen und den Einsatz von Leichtmetallen wie Aluminium und Magnesium in den letzten Jahren enorm vorangetrieben.