Abschlussbericht 2017

COMPOSITES EUROPE 2017 legt Marktstudie zum automobilen Leichtbau vor

14.09.2017
Leichtbau als Innovationstreiber |

Ist preiswerter Leichtbau im Automobilbau möglich? Woran scheitern Lösungen? Antworten liefert die Marktstudie „Leichtbau als Innovationstreiber“, die pünktlich zur diesjährigen Fachmesse COMPOSITES EUROPE erscheint. Der Ergebnisbericht, der am 20. September im Rahmen des Lightweight Technologies Forums in Stuttgart vorgestellt wird, stellt den Status quo wie auch die Trends und zukünftigen Herausforderungen des multimaterialen Leichtbaus in der Automobilindustrie dar.

Die Studie erläutert die Innovationstreiber für den automobilen Leichtbau – von den gesetzlichen Anforderungen und Ressourcenschonung über die Elektromobilität bis zur verbesserten Fahrdynamik. Dabei arbeiten die Autoren ausführlich die Fragestellungen zu neuen Technologien, Kosten, Hürden bei der Umsetzung oder Kundenutzen heraus.

Die Studie basiert auf Interviews und Befragungen mit Leichtbau-Experten von Automobilherstellern, Zulieferern und Forschungsinstituten. Zudem fasst der Bericht die Ergebnisse weiterer Leichtbaustudien zusammen.

Die Marktstudie „Leichtbau als Innovationstreiber“ wurde als Ko-Operationsprojekt der Automotive Management Consulting GmbH (AMC) und Messeveranstalter Reed Exhibitions konzipiert und umgesetzt. „Als Veranstalter der beiden internationalen Leitmessen COMPOSITES EUROPE und ALUMINIUM begleiten wir die Entwicklung im Leichtbau seit vielen Jahren. Doch längst blicken wir über die Materialgrenzen hinaus. Denn die Anforderungen des modernen Leichtbaus lassen sich nicht mehr innerhalb eines einzelnen Werkstoffs beantworten“, so Olaf Freier, Event Director der beiden Messen beim Veranstalter Reed Exhibitions.

„Die Studie zeigt, wie der hybride Leichtbau und Mischbauweisen stark an Bedeutung gewinnen werden“, so Studienleiter Rainer Kurek von AMC „Da die Energiebilanz künftiger Niedrigenergie- und Niedrigemissionsfahrzeuge vor allem auch von wirksamem Leichtbau abhängen wird, zeigt die Tendenz klar in Richtung integrativer Fahrzeugkonzepte“, so Kurek weiter.

Die Studie wird am 20. September auf der COMPOSITS EROPE im Lightweight Technologies Forum vorgestellt. Messebesucher erhalten ein Management Summary nach Registrierung kostenfrei vor Ort. Die vollständige Studie ist in gebundener Form zum Preis von 300 Euro erhältlich.

Über die COMPOSITES EUROPE

Die COMPOSITES EUROPE, Europäische Fachmesse und Forum für Verbundwerkstoffe, Technologie und Anwendungen, findet vom 19. - 21.09.2017 in Stuttgart statt. Die Messe zeigt die ganze Bandbreite faserverstärkter Kunststoffe, von Rohstoffen über Verarbeitungsprozesse bis zu Leichtbau-Innovationen in Automobilbau, Luftfahrt, Bootsbau, Windenergie-Wirtschaft und im Bausektor. Organisiert wird die COMPOSITES EUROPE vom Messeveranstalter Reed Exhibitions in Kooperation mit dem europäischen Branchenverband EuCIA und der Wirtschaftsvereinigung Composites Germany, einem Zusammenschluss der Branchenverbände und Cluster AVK, CCeV, CFK-Valley Stade und VDMA AG Hybride Leichtbau Technologien.

Über Automotive Management Consulting

Die AMC GmbH ist ein Technologie-, Beratungs- und Ausbildungshaus der Automobilindustrie. Das Unternehmen wurde 2001 von Rainer Kurek gegründet und hat sich auf die Entwicklung, Technologisierung und Vermarktung von wirksamen Leichtbau-Innovationen spezialisiert. Die AMC hat bereits verschiedene Marlt- und Technologiestudien zum Thema „Leichtbau in der Automobilindustrie“ konzipiert, entwickelt und umgesetzt.

Download

Pressemitteilung [doc | 319 kb]


« zur News-Übersicht