Einladungsanfrage

Von der Eisen- zur Composite-Bahn

transportbau4.jpg

verkehrsbau.pngGlasfaserverstärkte Kunststoffe werden vor allem im Schienenfahrzeugbau für großflächige Außenteile wie Zugnasen, Bugschürzen und Verkleidungen eingesetzt, weil sie leicht und fest sind und zudem nicht korrodieren. Aber auch im Innenraum finden sie bei Sitzen, Seitenwänden, Trennelementen oder in Waschräumen Verwendung. Neben den bekannten Vorteilen der Composites, zu denen auch Designfreiheit und Funktionsintegration zählen, kommt hier ein weiteres Plus zum tragen: Bauteile im Schienenverkehr sind permanenten Erschütterungen ausgesetzt und verschleißen deshalb schnell. Während Metallteile aufwändig geschweißt werden müssen, lassen sich Faserverbunde einfacher reparieren.

Stand 7/C63

COMPOSYST GmbH

Gewerbestraße Nord 12

86857 Hurlach,

Deutschland, Bayern


Telefon: +49 8248 9695 550

E-Mail: office@composyst.com 




Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.















Zurück zum Ausstellerprofil