Ausstellerdetails

Luftfahrtindustrie beflügelt Zukunftsperspektive

flugbau5.png

flugbau.pngBereits seit Mitte der 1980-er Jahre werden hochfeste Faserverbundbauteile in der kommerziellen Luftfahrt eingesetzt. Und auch in Zukunft bietet die Branche außergewöhnlich gute Wachstumschancen für Composites, sowohl bei GFK als auch bei CFK.

Während glasfaserverstärkte Kunststoffe vor allem im Interieur – z.B. bei Ablagen, Fächern und Verkleidungen – zum Einsatz kommen, werden kohlefaserverstärkte Verbundstoffe vor allem für Strukturbauteile – wie etwa für Rümpfe und Flügel – verwendet.

Für Schmalrumpfflugzeuge mit nur einem Kabinengang sowie bis zu sechs Sitzen pro Reihe in der Economy Class werden künftig sogar Bauteilserien aus Composites mit 1.000-er und sogar 10.000-er Stückzahlen erwartet – natürlich nicht für Strukturelemente, durchaus aber für kleinere Teile wie Verstärkungsrippen oder Clips. Bei kleineren Flugzeugen fallen jedoch die Anschaffungskosten im Vergleich zu den Betriebskosten stärker ins Gewicht. Deshalb arbeitet die Branche an Verfahren, mit denen sich die Fertigung günstiger realisieren lässt.


Zurück zur Liste

Stand 7/A70

CMS Deutschland GmbH (2018)


Heinzelsleite 13

95326 Kulmbach,

Deutschland, Bayern


Telefon:

+49 9221 924460

Fax:

+49 9221 6059167

E-Mail:

info@cms-maschinen.de 

Webseite:

www.cms-maschinen.de 



Firmenvorstellung

Bearbeitung von Aluminium, Verbundwerkstoffen, Kunststoffen, Naturstein und Glas. Durch zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten können für alle Bearbeitungsanforderungen kundenspezifische Anwendungslösungen gefunden werden.
CMS CNC-Bearbeitungszentren werden weltweit in der Luft- und Raumfahrtindustrie, Automobilindustrie, in Boots- und Yachtwerften, in der Kunststoffindustrie, Caravan-, Musikinstrumentenherstellung, sowie in der Sport- und Jagdwaffenindustrie eingesetzt.

Weitere Anwendungen und Maschinenbeispiele finden sie auf unserer Homepage unter:
www.cms-maschinen.de

Videos

Produkte